Gesetzesentwurf zu “Elterngeld Plus”

Anfang Juni 2014 hat die Bundesregierung den Gesetzesentwurf zur Einführung des sogenannten “Elterngeld Plus” gebilligt. Das Gesetz soll 2015 in Kraft treten.

Sachverhalt:

Bisher konnte für 12 bzw. – wenn beide Elternteile Elternzeit in Anspruch nehmen – 14 Monate Elterngeld bezogen werden. Die Höhe dieses Elterngeldes ist abhängig vom bisherigen Einkommen und liegt zwischen 300 € und 1.800 €.

Nach dem Entwurf wird nun zwar nicht der Gesamtbetrag erhöht, die Auszahlung kann aber auf mehr Monate (24 bzw. 28) verteilt werden, wenn die Eltern in Teilzeit weiter arbeiten. Auch soll es mehr Wahlmöglichkeiten geben, wie die Elternzeit genommen bzw. zwischen den Eltern aufgeteilt werden kann. In Bezug auf die Geburt von Zwillingen bzw. Mehrlingen erfolgt eine Klarstellung und auch Selbständige sollen bessergestellt werden.

Fazit:

Arbeitgeber und Arbeitnehmer sollten sich frühzeitig über die geplanten Neuerungen informieren und fachkundig beraten lassen. Nur so kennen sie ihre Rechte und Pflichten und können bei Bedarf richtig handeln.

Tanja Fuß
Rechtsanwältin, MPA
Anwaltskanzlei Fuß, Stuttgart
23.06.2014